CONbox2
Was ist Windspot?
kein Flash
KEIL Gebäudetechnik
Stockwäldchen 5
66450 Bexbach
Tel.: 0151 / 22319080
Was ist Windspot?
 
Windspot ist eine kleine Windkraftanlage der Erneuerbaren Energien Firma Spanisch Sonkyo Energy. Die wichtigste Eigenschaft bei dem Windspot ist, eine hohe Leitstung, Lebensdauer und
Zuverlässigkeit, wir bieten Ihnen drei Ausführungen an 1,5Kw, 3,5kw und 7,5 kw die unterschiedliche Anforderungen erfüllen.

Windspot eignet sich für den Einsatz in privaten Haushalten,Betriebe,Eigenverbrauch,Netzeinspeisung, Wasserpumpensystemen, Telefonantenne u.s.w.
 
Die Windenergieanlage Windspot wird unter Verwendung bester Materialien und strenge Verfahrung hergestellt, mit der Integration des patentierten variablen Pitchsystems dies verhindert dass bei hohen Windgeschwindigkeiten Überstrom erzeugt wird, ( über den Nominalwertes der Elektronische Steuereinheit) was zu einer maximalen Reduzierung des Horizontalschubs führt.
 
Ein robustes variables Pitschsystem, im Vergleich zu anderen Anlagen, mit niedrige Wartung und ein sorgfältiges Verfahren der aerodynamische Rotorblätter zeigen ein hervorragendes Verhalten bei Belastungen und niedrige Geschwindigkeit.
 
keil-gebaeudetechnik.de
 
Zuverlässigkeit, Haltbarkeit, geringer Wartungsaufwand und Garantie
 
Die WINDSPOT-Windenergieanlagen wurden unter Einhaltung der strengsten Qualitätsstandards
entwickelt. Als Anhaltspunkt hierfür dient die Norm IEC 61400-2. Derzeit setzen wir uns für die Zertifizierung unserer Anlagen durch einige der wichtigsten spanischen und europäischen Institutionen,wie z. B. CIEMAT in Spanien und SEPEN in Frankreich, ein.
 
Für unsere Windenergieanlage wird – bei Einhaltung der empfohlenen präventiven Wartungsarbeiten – von einer Lebensdauer von 25 Jahren ausgegangen. Dadurch stellt jede Anlage eine rentable und sichere Investition dar.
Gewährleistet wird dies dank erstklassiger Materialien, die korrosionsbeständig und langlebig sind.
 
keil-gebaeudetechnik.de keil-gebaeudetechnik.de keil-gebaeudetechnik.de keil-gebaeudetechnik.de keil-gebaeudetechnik.de

Für den optimalen Betrieb von WINDSPOT ist lediglich ein minimaler Wartungsaufwand notwendig, d. h. eine Überholung alle 18 Monate. Die Produkte verfügen über eine Garantie für jegliche Materialdefekte. Die Garantiezeit beträgt 24 Monate ab Kaufdatum.
 
Geräuschemissionen
Unsere Windkraftanlagen sind geräuscharm.
 
Die dänische Firma Grontmij erstellte eine Bescheinigung die dieses bestätigte.
Die Geräuschmasse die durch Grontmij an unsere Anlage durschgeführt worden sind ergaben
folgende Ergebnisse:
An einer Entfernung von 60 Meter und ein anhaltender Wind von 8m/s wurde ein Geräusch von
37,1 dB (A) angezeigt.
Das ist der gleiche Lärm wie in einer Bibliotek.
 
Die folgende Tabelle zeigt einen Hinweis der Intensität des Geräusches dass bei typische Quellen
entwickelt wird.
 
Diverse Schalldruckpegel (dB)
 
Stille   0
Schritte  10
Bewegtes Laub  20
Flüsternde Unterhaltung  30
Bibliothek  40
Ruhiges Büro  50
Gespräch  60
Stadtverkehr  80
Staubsauer  90
Motorrad mit Auspuff 100
Rockkonzert 120
Presslufthammer 130
Start eines Düsenflugzeugs 150
Explosin eines Sprengkörpers 180
keil-gebaeudetechnik.de keil-gebaeudetechnik.de
 
Wahl des Standorts für WINDSPOT
Der richtige Standort der Windenergieanlage WINDSPOT 3,5 kW ist ebenso wichtig wie die herrschenden Windverhältnisse. Bei der Wahl des Standorts sind folgende Aspekte zu berücksichtigen:

Gelände: Normalerweise herrschen am höchsten Punkt auch die besten Windverhältnisse, doch in der Umgebung von Flüssen, Tälern, großen Erhebungen oder Bergen sowie ausgedehnten Waldflächen kann die verfügbare Windenergie beeinträchtigt werden.

Hindernisse: Als Hindernisse gelten sämtliche Störelemente, die sich in Windrichtung befinden und ich auf die Strömungsrichtung sowie die Strömungsgeschwindigkeit des Windes auswirken. Die häufigsten Hindernisse sind Gebäude und Bäume. Im Allgemeinen wird empfohlen, den Turm 10 m höher als das höchste Hindernis zu wählen. Beispiel: Ein Haus ist 5 m hoch und ein Baum in der Nähe des gewünschten Standorts von WINDSPOT 3,5 kW ist 7 m hoch. Die Windenergieanlage müsste in 17 m Höhe (7 m Höhe des höchsten Hindernisses + 10 m) sowie in 10 m Entfernung vom (5 x 2) und in 14 m Entfernung vom Baum (7 x 2) installiert werden. 
 
keil-gebaeudetechnik.de
 
Vorherrschende Winde: Es ist besonders wichtig, die Richtung zu kennen, aus der in dem Gebiet, in dem WINDSPOT 3,5 kW installiert werden soll, die häufigsten und stärksten Winde wehen. In dieser Richtung sollten möglichst wenige Hindernisse vorhanden sein. Um diese Informationen zu erhalten, können Messungen mithilfe eines Anemometers hinzugezogen werden, das Windrichtung und Geschwindigkeit in einem bestimmten Zeitraum misst. Auf Grundlage solcher Messungen werden so genannte "Windrosen" erstellt. Das unten stehende Beispiel zeigt die Windrosen eines Ortes für Sommer und Winter, die offensichtlich vollkommen unterschiedlich ausfallen. Daher erweist sich eine detaillierte Untersuchung des Strombedarfs zu den verschiedenen Jahreszeiten als besonders hilfreich.
 
 
keil-gebaeudetechnik.de
 
 
Ökologische Aspekte
 
keil-gebaeudetechnik.de
 
 
Mit dem Kauf einer WINDSPOT-Windenergieanlage investieren Sie nicht nur in ein hochwertiges, leistungsstarkes und zuverlässiges Produkt, sondern sorgen außerdem dafür, dass weniger CO2 in die Atmosphäre ausgestoßen wird.
Die Einsparung von CO2 erfolgt dadurch, dass die Energie nicht durch fossile Brennstoffe gewonnen wird. Sie ergibt sich aus der Multiplikation der jährlich gewonnenen Energie mit der durchschnittlichen durch herkömmliche Energiequellen produzierten CO2-Menge.  
 
Der von den einzelnen Energiequellen verursachte CO2-Ausstoß sieht ungefähr wie folgt aus:
 
1 kWh, gewonnen durch:
keil-gebaeudetechnik.de
Ausstoß (kg CO2) :
keil-gebaeudetechnik.de
Kohle
0,75 kg (ungenauer Wert, da abhängig von der Art der Kohle)
Mineralöl
0,60 kg
Erdgas, herkömmliches Kraftwerk
0,37 kg
Erdgas, Kombikraftwerk
0,26 kg
Kernenergie
gering, jedoch nicht vernachlässigbar (Uranabbau, Transport usw.)
Wasserkraft
vernachlässigbar
Windkraft
vernachlässigbar
 
 
Besteht eine zusätzliche Nachfrage an Strom, kann diese weder durch Kernenergie noch durch Wind- oder Wasserkraft gedeckt werden. Die einzige Lösung besteht darin, die Produktion der Kohle- und Mineralölkraftwerke zu erhöhen – daher kann durch jede einzelne Kilowattstunde, die eingespart wird, der Verbrauch der entsprechenden Menge Kohle bzw. Mineralöl eingespart werden.

Bei einer mittleren Windgeschwindigkeit von beispielsweise 7 m/s würden die einzelnen WINDSPOT-Modelle pro Jahr den Ausstoß der folgenden Mengen an CO2 einsparen:
 
WINDSPOT 1,5 kW
3160 kg CO2
WINDSPOT 3,5 kW
7400 kg CO2
WINDSPOT 7,5 kW
15800 kg CO2
WINDSPOT 15 kW
31600 kg CO2
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0151/22319080 oder per eMail an
uk@e-u-n.de zu Verfügung.
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe