CONbox2
Aktuelle Informationen
kein Flash
KEIL Gebäudetechnik
Stockwäldchen 5
66450 Bexbach
Tel.: 0151 / 22319080
Aktuell im Dezember 2017
  
Ohne Stromanschluss geht es auch
 
Aufgabenstellung:
Da der Brunnenhof ohne Stromversorgung aus dem öffentlichen Netz auskommen muss, ist eine Leistungsfähige und zuverlässige Versorgungslösung gefragt.
Wichtig war, dass ein Drehstromnetz zur Verfügung steht, das die wichtige Brunnenpumpe versorgen kann.
Auch über die Wintermonate muss eine reibungslose Versorgung sichergestellt sein.
Die gesamte Versorgung soll ohne manuelle Eingriffe erfolgen.
 
www.energie-und-natur.de
 
Autarke Versorgung
Lösung:

Die bereits auf dem Dach befindliche PV Anlage von 8 kwp in Ostausrichtung wird um eine weitere 8 kwp PV Anlage in Westausrichtung ergänzt.

Als Herz der Gesamtanlage dient ein Victron Speichersystem, das Modular aufgebaut ist, und jeder Zeit erweitert werden kann. Die Speicherkapazität der LI Akkus beträgt 15 kwh. Der Gesamtaufbau wurde so gewählt, dass auch eine Phasenverschiebung vorhanden ist, und somit ein Versorgungsnetz von 400V entsteht. Über den Leistungsfähigen Gesamtaufbau können Leistungen von bis zu 15 KW entnommen werden. Auch Leistungsspitzen, die über die 15 KW hinausgehen, z.B. Anlauf von Motoren, werden von dem Gesamtsystem übernommen. Das Leistungsstarke Batteriemanagementsystem, das ebenfalls in die Anlage integriert wurde liefert jeder Zeit die benötigten Aussagen über die Gesamtsituation im Energiefluss. Natürlich kann die Anlage auch Fernüberwacht werden.

Um auch über die Wintermonate die Versorgung sicherzustellen wurde die Gesamtanlage durch einen mit Flüssiggas betriebenen Stromgenerator, mit einer Leistung von 17 kva elektrisch, ergänzt. In diesem Fall wurde der Betriebsstoff Flüssiggas gewählt, da die Gebäudeheizung ebenfalls mit Flüssiggas betrieben wird, und somit nur ein Brennstoff eingekauft werden muss. Natürlich sind in diesem Bereich, als Brennstoff auch andere Stoffe wie Rapsöl, Pellets und vieles mehr, machbar.

Im Ablauf überwacht unser Batteriemanagementsystem die Kapazität der LI Batterien. Fällt die zur Verfügung stehende Kapazität unter einen vor eingestellten Wert, wird vom System der Stromgenerator automatisch angefordert. Der Generator baut die Batteriekapazität bis zu einem vor eingestellten Wert wieder auf. So ist sichergestellt, dass nur, wenn zu wenig Sonnenenergie zur Verfügung steht die Verbrennungsmaschine aktiviert wird. Auch besteht die Möglichkeit, das Gesamtsystem mit einer Kleinwindkraftanlage zu ergänzen.
 
www.energie-und-natur.de www.energie-und-natur.de www.energie-und-natur.de
 
 

 
Neuer Vetriebspartner in Vietnam
 
Vu dinh Toan
Hochiminh City
 
Tel. 0084933339033
www.energie-und-natur.de www.energie-und-natur.de
www.energie-und-natur.de    

 
Neues Fördermodell für erneuerbare Energien
 
BMWI stellt Eckpunkte für Ausschreibungen zur Förderung Erneuerbarer-Energien-Anlagen vor
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat Eckpunkte für Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen vorgelegt. Fragen zur Naturverträglichkeit der Energiewende spielen dort keine Rolle.
 
keilenergie.de

Windräder in Agrarlandschaft - Foto: EC/Laurent Chamussy
2. Oktober 2015 - Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat im Juli 2015 Eckpunkte für Ausschreibungen für die Förderung von Erneuerbare-Energien-Anlagen vorgelegt. Ziel ist es, die Höhe der finanziellen Förderung für Strom aus erneuerbaren Energien ab 2017 wettbewerblich zu ermitteln.

Fragen zur Umwelt- und Naturverträglichkeit der Energiewende werden in den Eckpunkten überhaupt nicht oder nur sehr eingeschränkt in Hinblick auf den Klimaschutz thematisiert. Doch der fortwährende Ausbau der erneuerbaren Energien stellt alle beteiligten Akteure vor neue Herausforderungen. Aus Sicht des NABU rücken durch die Neuausweisungen insbesondere bei der Windenergie zunehmend naturschutzfachlich kritisch zu bewertende Standorte in den Fokus. Hierbei entstehen in den Genehmigungsverfahren Konflikte, für die nur noch schwer Lösungen zu finden sind. Daher besteht die dringende Notwendigkeit die Naturverträglichkeit als Leitbild der künftigen Energieversorgung zu verankern und umwelt- und naturschutzbezogene Kriterien bei der Fortführung der Energiewende zu integrieren. Um eine naturverträgliche Energiewende zu erreichen, ist eine räumliche Steuerung sowohl der erneuerbaren Energien-Anlagen als auch der Netze und Speicher notwendig.


Sorgenkind Windenergie
Das BMWi verkennt aus NABU-Sicht die Dringlichkeit, den Ausbau der erneuerbaren Energien stärker an naturschutzfachliche Kriterien zu koppeln. Es wird davon ausgegangen, dass das Planungs- und Genehmigungsregime eine ausreichende Steuerung sicherstellen würde. Jedoch stellt insbesondere der fortwährende Ausbau der Windenergie alle beteiligten Akteure vor neue Herausforderungen. Aufgrund der politischen Zielvorgaben werden momentan in fast allen Bundeländern Regional- und Flächennutzungspläne überarbeitet. Auf diesem Weg werden zusätzliche Flächen für die Windenergienutzung ausgewiesen. Aus Sicht des NABU rücken durch die Neuausweisungen zunehmend naturschutzfachlich kritisch zu bewertende Standorte in den Fokus. Aufgrund der in Deutschland uneinheitlichen Planungszuständigkeiten von kommunaler über regionaler bis landesplanerischer Ebene, die mitunter einer hohen politischen Motivation unterliegen, verändern sich die auf den verschiedenen Planungsebenen diskutierten Kriterien dabei häufig nachteilig für die Belange von Natur und Landschaft. Es entstehen für die nachgelagerten Genehmigungsverfahren Konflikte, für die nur noch schwer Lösungen zu finden sind. Statt einen Wildwuchs von Windparks in der Landschaft zuzulassen, steht das BMWi aus NABU-Sicht in der Pflicht, den erforderlichen Zubau auf konfliktarme Standorte zu lenken und gleichzeitig naturschutzfachlich wertvolle Gebiete künftig von Windkraft frei zu halten.

Bei der Photovoltaik müssen die Anstrengungen verstärkt auf die Dachanlagen gelenkt werden, da die zunehmende Flächeninanspruchnahme durch Siedlung und Verkehr sowie andere Nutzungen zu einem verstärkten Druck auf die Landschaft und zu Nutzungskonkurrenzen führen. 
   

 
SolarEdge
Setzen Sie auf höhere Erträge, mehr Sicherheit dann sollten Sich über ein SolarEdge System informieren. Die neuste Errungenschaft der Photovoltaikbranche. mehrlesen...
 
Keil-Energie-App
 
Bleiben Sie immer auf dem Neusten Stand! Sie können uns direkt kontaktieren, haben Zugriff auf die neusten Ereignisse und Produktinformationen. Über die Gallerie sehen Sie die neusten Projekte, vielleicht sehen sie auch bald Ihr Projekt auf unsere App!!
 
 
Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch unter 0151/22319080 oder per eMail an
uk@e-u-n.de zu Verfügung.
 
zurückzurück   Druckversiondrucken  nach obennach oben Positionierungshilfe